DIE PASSENDE PFLEGE FÜR JEDEN HAUTTYP

Diabetes Mellitus

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit. Sie kommt im Wesentlichen in 2 Formen vor: TYP 1 und TYP 2.

Die Autoimmunerkrankung Diabetes TYP 1 kann schon im jugendlichen Alter einsetzen. Diabetes TYP 2 beginnt oft erst im höherem Alter - hier spielt eine gestörte Insulinbildung eine große Rolle.

Die Haut und Diabetes Mellitus 

Gerade für Diabetiker ist Fuß-und Hautpflege ein bedeutendes Thema, das es noch öfter zu 'trockener Haut' kommt. Als Folge einer langjährigen Diabetes Erkrankung kommt es bei vielen Patienten zur Schädigung von sensorischen und autonomen Nervenfasern (Neuropathie). Außerdem treten vermehrt Durchblutungsstörungen im Bereich der kleinen und großen Blutgefäße auf (Mikro- und Makroangiopathie). Diese Veränderungen führen auch zu einer Reihe von Hautproblemen, welche am Fuß besonders folgenschwer sind, da dort die Haut hohen Belastungen ausgesetzt ist. 

Zum Einen verliert die Haut aufgrund der Unterversorgung deutlich an Elastizität und Widerstandskraft. Außerdem sind die normalen Hautfunktionen (Perspiration, Transpiration) reduziert und somit die Regulierung der Haut gestört. In der Folge kommt es vermehrt zum Erscheinungsbild der "trockenen Haut".    

Trockene Haut ist nicht nur unangenehm (Juckreiz, unansehnlich), sondern verliert auch wichtige Schutz- funktionen. Zum Beispiel ist die Barrierefunktion eingeschränkt, was Eintrittspforten für Mikroorganismen schafft. Die Haut reagiert empfindlicher auf Reizungen, die gerade bei Diabetikern, wegen der häufig reduzierten Immunreaktion, unbedingt zu vermeiden sind.

Auch hier haben wir durch unsere über 90 Jahre Berufserfahrung Antworten, Anwendungen und Tipps für Ihre speziellen Bedürfnisse entwickelt.

 

 

 

Feuchtigkeit statt Fett

Speziell zur Pflege trockener, spröder Haut wurden die Callusan Cremeschäume HYDRO, EXTRA, FORTE und RAPID entwickelt.

Durch die neuartige Darreichungsform und den Verzicht auf eine fettreiche Salbengrundlage werden die Hautporen nicht verstopft, die Hautfunktionen bleiben somit erhalten. Trockene Haut braucht Feuchtigkeit, nicht Fett. Durch den Einsatz von Harnstoff (Urea), der sich auch in der normalen Haut als Wasserspeicher findet, spenden die Callusan Cremeschäume viel Feuchtigkeit.

Durch den Verzicht auf Farb- und Duftstoffe wird das Allergiepotenzial auf ein Minimum reduziert.

In einer wissenschaftlichen Studie am Diabetes Zentrum Bad Mergentheim wurden die Pflegeerfolge von Callusan EXTRA bei Diabetikern untersucht. Dabei wurde eindeutig bestätigt, dass die regelmäßige Anwendung schon nach kurzer Zeit zu einer signifikanten Erhöhung des Hautfeuchtigkeitsgehaltes führt.

Weitere Tipps in Kürze hier